Allgemein SPD-Kreisparteitag: Bernhard Daldrup mit über 91 % wiedergewählt

„Ich freue mich über ein gutes Ergebnis für meine Mannschaft und für mich. Das ist in so schwierigen Zeiten nicht selbstverständlich. Wir nehmen unsere Aufgabe den Erneuerungsprozess der SPD auf Landes- und Bundesebene kritisch zu begleiten ebenso ernst wie den Auftrag des Parteitags auch unsere Strukturen und Inhalte im Kreisverband und seinen Ortsvereinen zu überprüfen.“ Das sagte der SPD-Kreisvorsitzende Bernhard Daldrup, MdB über die Wahlergebnisse des SPD-Kreisparteitages. Mit mehr als 91 % der Stimmen der Delegierten aus allen Städten und Gemeinden des Kreises erzielte er ein gutes Ergebnis. Auf dem Parteitag in der Gaststätte „La Piccola“ in Drensteinfurt herrschten nachdenkliche Töne vor. Nach einem Grußwort des Drensteinfurter Bürgermeisters Carsten Grawunder wurde mit großem Ernst die Situation nach den Wahlniederlagen des Jahres diskutiert. Einen wichtigen Impuls setzte auch der stellv. SPD-Landesvorsitzende Marc Herter aus Hamm, der in einer kämpferischen Rede eine Bilanz der ersten 100 Tage der neuen Landesregierung zog. An den Beispielen Neuverschuldung und Aufblähung des Führungspersonals in den Ministerien warf er der Regierung einen Bruch der eigenen Wahlversprechen vor. Gleichwohl unterstrich auch er die Notwendigkeit einer Neuaufstellung der SPD im Land und im Bund.

Als Stellvertreterin und Stellvertreter von Daldrup wurden Christiane Seitz-Dahlkamp aus Albersloh und Bernhard Meiwes aus Ahlen wiedergewählt. Als Finanzbeauftragte des Kreisverbands wurden Simone Frietsch aus Ostbevern und als Schriftführer Wolfgang Stüker aus Warendorf in ihren Ämtern bestätigt.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 16.10.2017

 

Unterbezirk Kreis-SPD dankt Daldrup für einen engagierten Wahlkampf

„Das Ergebnis für unsere Partei ist sehr enttäuschend. Das lag aber sicher nicht an deinem Wahlkampf vor Ort. Deshalb danken wir dir und deinem Team für den großen Einsatz im Wahlkampf. Wir sind froh, dass du uns weiter in Berlin gut vertreten wirst“. Mit diesen Worten bedankten sich die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Christiane Seitz-Dahlkamp und Bernhard Meiwes anlässlich der letzten Kreisvorstandssitzung bei Bernhard Daldrup für seinen engagierten Wahlkampf.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 09.10.2017

 

Allgemein Bundestagswahl

Für mich ist das Ergebnis der Bundestagswahl eine bittere Enttäuschung. Dass wir damit nur in die Opposition gehen können, ist klar und richtig,

Besonders dramatisch ist die Tatsache, dass wir im Deutschen Bundestag rechtsextreme Politiker haben werden, deren politische Grenzen zu nationalsozialistischen und rassistischen Haltungen fließend sind.

Wir müssen dieses Ergebnis und die Lage der SPD intensiv analysieren, auch unter Einbeziehung der Situation in NRW.

An dieser Stelle will ich mich bei den rund 45.000 Wählerinnen und Wählern bedanken, die mir ihre Stimme gegeben haben und die vielen Menschen, die mich im Wahlkampf unterstützt haben. Auf Grund meines Listenplatzes (7) in NRW werde ich dem nächsten Bundestag auch wieder angehören. Ich werde dort meiner Aufgabe nachkommen und das bedeutet natürlich auch, weiterhin für die Menschen im Kreis Warendorf da zu sein.

Ihr

Bernhard Daldrup

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 25.09.2017

 

Allgemein Strukturwandel konkret - Bernhard Daldrup besucht Unternehmen auf dem Zechengelände

„Die Zeche steht nicht mehr nur für die Vergangenheit der Stadt, sondern ist mit modernen und vielfältigen Unternehmerinnen und Unternehmen ein Teil von Ahlens Zukunft geworden“, so Bernhard Daldrup nach seinen Betriebsbesuchen mit Hermann Huerkamp, bekanntlich für das Gelände verantwortlicher Geschäftsführer.

„Kletterknecht“ mit Dirk Mense, ist im Bereich der Seilzugangs- und Positionierungstechnik tätig und bietet insbesondere im Bereich der Industrie Alternativen zu oft teuren Gerüsten an, indem handwerkliche Arbeiten in großen Höhen vorgenommen werden können. Mense erklärte Daldrup und Huerkamp, dass die Zeche auch deshalb für „Kletterknecht“ besonders attraktiv sei, weil die alten Fördertürme für Übungen genutzt werden können.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 22.09.2017

 

Allgemein Emissionsfrei durch den Wahlkreis: Bernhard Daldrup nimmt Streetscooter in Betrieb

Das Auto ist kaum zu hören, hat eine großzügige Ladefläche, stößt keine Abgase aus und kann an einer normalen Steckdose geladen werden: Seit Anfang der Woche ist der von der Deutschen Post entwickelte „Streetscooter“ im Wahlkampf von Bernhard Daldrup (SPD) im Einsatz. Der heimische Bundestagsabgeordnete ist damit der einzige Kandidat im Wahlkreis, der seinen Wahlkampf mit diesem Fahrzeug emissionsfrei gestaltet.

Daldrup zeigt sich bereits jetzt trotz einiger notwendiger Verbesserungen begeistert: „Der Streetscooter ist sicher noch nicht ausgereift, aber er zeigt die Zukunft der Mobilität. Die Reichweite ist noch begrenzt, als Nutzfahrzeug im Stadtverkehr aber einsetzbar. Kommunale Fuhrparks oder Handwerker und Gewerbetreibende finden in ihm eine tolle Alternative. Autoabgase, schlechte Luft und Feinstaub in den Städten sind mit solchen Autos Vergangenheit.“ Besonders lobt Daldrup auch die Initiative der Post, die Entwicklung eines E-Fahrzeuges voranzutreiben: „Die Post hat mal eben das geschafft, was den großen deutschen Autobauern bisher nicht gelungen ist: Ein bezahlbares und praktikables E-Nutzfahrzeug herzustellen. Von der Entwicklung bis zur Fertigung findet alles in Deutschland statt. Eine großartige Sache“.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 21.09.2017

 

Kreistagsfraktion Anfrage zur Elektromobilität im Ausschuss WUPA

Sehr geehrter Herr Landrat Dr. Gericke,

zur Beantwortung in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Umwelt und Planung (WUPA) am 29. September 2017 stellt die SPD-Kreistagsfraktion die folgende Anfrage: Elektromobilität ist ein Baustein einer zukunftsweisenden Mobilität und gleichzeitig ein Baustein unserer Klimaschutzpolitik.

Im Kreisentwicklungsprogramm heißt es u. a.:

Veröffentlicht am 19.09.2017

 

Allgemein Krankenhausumlage: Neue Landesregierung belastet Kommunen im Kreis mit über 1,5 Mio. Euro

Mit dem Nachtragshaushalt 2017 hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann die Messlatte hoch gesetzt. In einem ersten Schritt will die schwarz-gelbe Landesregierung einmalig die Krankenhausinvestitionsförderung erhöhen. "Ich begrüße es, wenn es mehr Geld für die Krankenhäuser gibt, das ist zweifellos nötig", so Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Dabei sollen die Fördermittel für Investitionen in einige der landesweit 350 Krankenhäuser sofort um 250 Mio. Euro erhöht werden. "Was kaum wahrgenommen wird: 40 Prozent oder 100 Mio. Euro davon zahlen die Kommunen - gefragt wurden sie nicht. CDU und FDP wollen Wohltaten auf dem Rücken der Kommunen verteilen. Die Krankenhausfinanzierung muss Aufgabe des Landes sein. Nichts anderes haben die heutigen Regierungsparteien früher gefordert.“

Nach den Ankündigungen im Koalitionsvertrag zur Förderung der Krankenhäuser müsse Düsseldorf liefern, ohne die Kommunen zusätzlich zu belasten. Die von der neuen Landesregierung im Nachtragshaushalt geplante Erhöhung des Fördermittelansatzes für Krankenhausinvestitionen habe gravierende Auswirkungen auf die laufenden städtischen Haushalte. "Insgesamt schröpft das Land die Kommunen im Kreis Warendorf im laufenden Haushaltsjahr um über 1,5 Millionen Euro. Das ist nicht akzeptabel“ so Annette Watermann-Krass als heimische Landtagsabgeordnete. Diese zusätzlichen Ausgaben zu einem so späten Zeitpunkt in der Haushaltsausführung seien nach einer Einschätzung des Städtetages NRW auch rechtlich problematisch.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 15.09.2017

 

Landespolitik Neue Landesregierung mit klebrigen Fingern

„Integrationspauschale an die Kommunen weitergeben“

"An allen Ecken und Enden hält die neue schwarz-gelbe Landesregierung ihre Versprechen nicht ein" kritisiert Bernhard Daldrup aktuell besonders im Hinblick darauf, dass der Landeshaushalt jetzt neue Schulden in Höhe von 1,5 Mrd. Euro vorsieht. Die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass stimmt ihm dabei zu und weist besonders auf die Differenz zu dem letzten Haushalt hin: "Der letzte Haushalt von Finanzminister Walter-Borjans machte einen Überschuss von über 200 Mio. Euro.“ Darüber hinaus seien auch die 139 neuen Stellen in der Landesregierung unverständlich und „eine Form der Selbstbedienung, die in der Geschichte des Landes ohne Beispiel ist“, so Bernhard Daldrup. Besonders problematisch seien nach Daldrup, der selbst kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion ist, die spürbaren Auswirkungen auf die Kommunen.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 14.09.2017

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 612451 -

So erreichen Sie uns:

SPD-Kreistagsfraktion Warendorf

Roonstr. 1 - 59229 Ahlen

Telefon: 02382/9144-60

Telefax: 02382/9144-70

E-Mail: info@spd-kreistagsfraktion-warendorf.de

 

Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2014

Unser Wahlprogramm als PDF zum Download: LINK

 

am rande vermerkt

In der letzten Fraktionssitzung gratulierte die SPD-Fraktion Anne Claßen ganz herzlich zum 30. Geburtstag. 

Foto: Anne Claßen und Dagmar Arnkens-Homann

 

Terminkalender

Alle Termine öffnen.

24.11.2017, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion
Sendenhorst, Gasthaus Waldmutter

01.12.2017, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion
Sendenhorst, Gasthaus Waldmutter

05.12.2017, 18:30 Uhr
Mitgliederversammlung SPD-Kreis Warendorf
Freckenhorst, Landvolkshochschule "LVHS"

12.12.2017, 09:30 Uhr
Weihnachtssitzung 60plus im Kreis
wird noch bekannt gegeben

Alle Termine

 

Neues im Kreis WAF

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum